Zum höchsten Berg Schwedens

Wir verlassen die Lofoten, lassen Narvik links liegen, nutzen das schlechte Wetter und fahren durch bis Kiruna.

Hier übernachten wir auf dem Stadtcampingplatz. Von dort aus wollen wir zum höchsten Berg Schwedens, dem Kabnekaise (ca. 2100 m), starten.
Wieder einmal liegt unser Ziel in einer Sackgasse, dieses Mal von 70 km Länge. Sie endet in Nikkaluokta, dem Ausgangsort für Wanderungen in das Gebirgsmassiv. Sehr viele, vor allem junge Leute, starten hier mit schwerem Gepäck. Wir beschränken uns auf eine Wanderung zum Gletschersee Laddjujávri. Ein paar angriffslustige Mücken begleiten uns. Wir haben kein Abwehrmittel dabei....
Leider macht das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung. Der Kabnekaise hat sich uns nicht gezeigt.
Und weiter geht's mit dem Ziel Rovaniemi in Finnland.